Hände desinfizieren ist wichtig, kann aber die Haltbarkeit des Nagellacks verringern. Foto: AdobeStock

Die Corona-Pandemie bestimmt zurzeit unser aller Leben. Um einer Ansteckung vorzubeugen, sind bestimmte Hygienevorschriften unbedingt einzuhalten. Dazu gehört auch das Einreiben der Hände mit Desinfektionsmitteln. Doch welche Auswirkungen hat das auf die Haltbarkeit des Nagellacks?

Desinfektionsmittel schadet dem Nagellack

Um die Antwort gleich vorweg zu nehmen: Ja, Desinfektionsmittel schaden nicht nur dem Nagellack, sondern auch den Nägeln selbst und natürlich der Haut. Unsere Hände werden im Alltag ohnehin belastet. Jetzt kommt der Einsatz von Desinfektionsmitteln noch dazu. Grob gesagt, kann man die Wirkung von Desinfektionsmitteln auf Nagellack mit der Wirkung von Reinigungsmitteln vergleichen, die wir im Haushalt zum putzen verwenden. Doch hier trägt frau meist Gummihandschuhe und somit haben die meist aggressiven Inhaltsstoffe wenig Chance, Nagellack und Haut zu schädigen.

Zur Händedesinfektion reicht häufiges und richtiges Händewaschen meist aus. Doch unterwegs, in Arztpraxen oder beim Einkaufen ist der Griff nach Desinfektionsmitteln nicht nur sinnvoll, sondern oft Pflicht. Was passiert nun, wenn das Desinfektionsmittel auf den Nagellack trifft? Ganz klar: Nagellack und Desinfektinsmittel vertragen sich nicht! Eine einmalige Verwendung wird nicht gleich zum Abblättern führen, kann aber, dadurch dass das Mittel nicht abgewaschen wird, den Nagellack aufweichen und somit dazu führen, dass der Lack nicht mehr so lange hält wie gewöhnlich.

Setzen Sie auf Schichtarbeit!

Dabei kommt es immer darauf an, wie sorgfältig der Nagellack aufgetragen wurde. Eine Lackierung bestehend aus Unterlack, zwei Schichten Farblack und einer Schicht Überlack hält diesem Angriff länger stand, als eine Schnell-Lackierung aus nur einer Schicht. Schellack ist hierbei robuster als normaler Farblack. Wer also häufig mit Desinfektionsmitteln in Berührung kommt, sollte daher auf gute Schichtarbeit setzen oder für eine Weile ganz auf Nagellack verzichten. Als Alternative bieten sich Nagelkuren an, die – je nach Produkt – einmal pro Woche oder täglich aufgetragen werden und dem Nagel mehr Härte und Kraft bescheren. (cb)