Obst und Gemüse
Gesunde Ernährung für gesunde Nägel. Foto: pixabay/RitaE

Gesunde und kräftige Nägel wünscht sich wohl jede Frau. Doch immer wieder gehen die so gut gehüteten langen Nägel zu Bruch, reißen ein oder sind so weich, dass schon der kleinste Handgriff zur Katastrophe führt.

Nagelhärter können hier nur bedingt helfen, denn wichtigstes Hilfsmittel für starke Nägel sind Vitamine. Besonders Vitamin H, auch Biotin oder Vitamin B7genannt, spielt eine wichtige Rolle bei der Erneuerung von Haaren und Nägeln. Zu Recht nennt man Biotin daher auch das Schönheitsvitamin. Biotin ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt, beeinflusst aber vor allem das Zellwachstum. Zudem fördert das Biotin den Aufbau von Keratin – dem Hauptbestandteil von Haaren und Nägeln. Bei einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin H wird die Struktur der Nägel gekräftigt und gefestigt.

Vitamin H ist wasserlöslich und muss daher über die Nahrung aufgenommen werden, da der menschliche Körper es nicht selbst synthetisieren kann.

Folgende Nahrungsmittel sind gute Lieferanten von Vitamin H:

  • Nüsse
  • Rinderleber
  • Pilze
  • Eigelb
  • Getreide
  • Obst und Gemüse
  • Haferflocken
  • Reis

Da in den Lebensmitteln nur eine geringe Menge an Biotin enthalten ist, hat der menschlichen Körper ein Recycling-Mechanismus entwickelt, um die relativ kleinen Mengen des Vitamins optimal zu nutzen. Ein Biotinmangel kann schwerwiegende Folgen für den gesamten Organismus haben und gehört in die Hände eines Arztes, der entsprechende Präparate verschreibt. Diese müssen mindestens für einen Zeitraum von sechs Monaten eingenommen werden. Daher ist es ratsam einem Biotinmangel rechtzeitig vorzubeugen – nicht nur für schöne Nägel, sondern für einen gesunden Körper. (cb)