Die Kraft aus der Kartoffel macht spröde Hände und Füße wieder samtweich. Foto: AdobeStock/ juefraphoto

Probleme mit spröder Haut an Händen und Füßen sind besonders in der kalten Jahreszeit für viele ein Problem. Schön lackierte Fingernägel und rissige Hände passen einfach nicht zusammen. Jetzt kommt Hilfe aus dem Erdreich.

Naturprodukte liegen bei der Körperpflege hoch in der Gunst der Anwender. Ein traditionelles Hausmittel gerade für die Hand- und Fußpflege ist der Saft der Kartoffel. Denn darin stecken viele Wirkstoffe, um die zarte Haut in diesen Bereichen zu verwöhnen. So enthält die rohe Kartoffel unter anderem das Alkaloid Solanin. Dieses pflegt die Haut und regeneriert sie nach Anstrengung. Rissige, spröde Hände und Füße werden durch den Kartoffelsaft umfassend mit Feuchtigkeit versorgt. Das trägt zur Geschmeidigkeit und zu mehr Wohlgefühl bei.

Der Saft der Kartoffel ist ein Inhaltsstoff von Naturkosmetika.
Foto: djd/Styx Naturcosmetic

Gegen raue Hände

„Für die Handpflege sollte man zu einem Handbalsam greifen, der neben dem Kartoffelsaft auch Vitamin A enthält“, rät Wolfgang Stix von dem österreichischen Traditionsunternehmen Styx, das schon seit 1965 Naturkosmetik herstellt. „Es pflegt besonders trockene Haut mit Schrunden. Dazu ermöglichen kaltgepresste Pflanzenöle eine gute Nährstoffversorgung bis in die tiefen Hautschichten.“

Gegen müde Füße

Für pflegebedürftige Füße gibt es unterschiedliche Kartoffel-Cremes aus dem Bereich der Naturkosmetik. Bei müden Füßen hilft beispielsweise ein Balsam, der die Füße beruhigt und erfrischt. Dafür können Zusätze der Pfefferminze hilfreich sein. Weiterhin gilt Salbei als desodorierend, das heißt, es kann gegen Fußgeruch helfen. Beim Kauf sollte man zudem darauf achten, dass der Balsam schnell einzieht und die Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

Gegen rissige Füße

Hände und Füße freuen sich über eine gehaltvolle Pflege. Foto: djd/Styx Naturcosmetic

Rissige und trockene Füße hingegen brauchen etwas mehr Pflege, zum Beispiel durch einen reichhaltigeren Repair-Balsam. Denn trockene Haut wird durch die Kombination von Feuchtigkeit und Fett wieder weich und ansehnlich. Auch hier hilft wieder der Kartoffelsaft. Dazu glättet beispielsweise Olus Öl, das größtenteils aus Raps hergestellt wird, schrundige Haut und sorgt damit für ein gepflegtes Aussehen. Ätherischem Lavendelöl spricht man eine beruhigende Wirkung zu, die nicht nur die Füße, sondern auch das Gemüt erreichen kann. Unter www.styx-shop.com findet man verschiedene Hand- und Fußcremes mit Kartoffelrezepturen und weiteren Bio-Wirkstoffen. Repair-Balsam sollte übrigens immer genug Zeit zum Einziehen bekommen und daher am besten abends kurz vor der Bettruhe aufgetragen werden. (djd)