Nagellack sollte im Notfall mit der Feile entfernt werden. Foto: AdobeStock/ familylifestyle

Wer kennt das nicht? Die wichtige Verabredung, das Geschäftsessen, die coole Party oder gar das Date mit dem heißesten Mann ever. Ein Blick auf die Fingernägel und der Schrecken ist groß. An alles haben Sie gedacht, aber der Nagellack blättert, sieht einfach ungepflegt aus. Normalerweise kein Problem, sofern Nagellackentferner und Wattepads vorhanden sind. Doch was tun, wenn dies nicht der Fall ist und der Drogeriemarkt entweder in weiter Ferne oder schon geschlossen ist. Die Zeit drängt. Hier ist guter Rat teuer.

Doch wir verraten Ihnen, wie Sie diese Paniksituation auch ohne Nagellackentferner in den Griff bekommen. Um es vorweg zu schicken: Diese Methoden sind nicht gerade die Wellness-Kur für Ihre Nägel, aber manchmal muss es eben auf die harte Tour gehen.

Nagellack entfernen mit der Nagelfeile

Rabiates, aber effektives Mittel ist die Nagelfeile. Glücklich kann sich schätzen, wer grobe und feine dabei hat. Und ja, liebe Damen, eine Nagelfeile gehört nun wirklich in jede Handtasche und jeden Kosmetikschrank! Beginnen Sie mit der groben Feile und feilen paralell zum Handrücken vorsichtig die erste Nagellackschicht weg. Dabei immer wieder die Nagellackreste so gut es geht aus der Feile entfernen (geht am besten mit Wasser). Danach folgt der Griff zur feineren Nagelfeile, mit der Sie den restlichen Lack abfeilen. Aber Achtung: Je mehr Lack entfernt wurde, desto vorsichtiger sollten Sie vorgehen, um den Nagel nicht zu beschädigen. Letzteres geschieht ohnehin, aber der Schaden sollte so möglichst gering ausfallen. Sollten Sie einen Buffer im Angebot haben, nutzen Sie diesen, um den Nagel im Anschluss zu glätten. Bevor Sie neuen Lack auftragen, tragen Sie einen Nagelhärter auf, denn dieser stärkt den strapazierten und verdünnten Nagel.

Nagellack mit Alkohol entfernen

Mit hochprozentigem Alkohol oder Desinfektionsmittel lässt sich Nagellack ebenfalls entfernen. Hierzu ein Wattepad mit der Flüssigkeit tränken und wie gewohnt den Lack entfernen. Diese Methode dauert etwas länger als mit gewöhnlichem Nagellackentferner.  Desinfektionsmittel können Hautreizungen verursachen, daher nach Entfernen des Lacks gründlich die Hände reinigen und eincremen. Wer Haarspray oder Parfüm zur Hand hat, kann damit den Nagellack entfernen, sofern das Haarspray Alkohol enthält. Der Wattepad sollte wirklich gut mit der Flüssigkeit durchtränkt sein, damit der Nagellack sich gut abtragen lässt. Ein teures Parfüm sollten Sie dafür nicht verschwenden.

Nagellack entfernen mit Zitrone und Essig

Ein Gemisch aus Zitrone und Essig kann ebenfalls als Alternative genutzt werden. Diese Methode eignet sich jedoch nicht bei Zeitdruck, denn die lackierten Finger sollten mindestens zehn Minuten in einem Bad aus beiden Flüssigkeiten eingeweicht werden. Wichtig: Der Zitronensaft sollte frisch sein. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn Essig und Zitronensaft greifen die empfindliche Nagelhaut an.

Für alle Varianten gilt: Nur im Notfall verwenden! Und um gut gegen Notfälle gewappnet zu sein, sollte ein sanfter Nagellackentferner nebst Wattepads immer zur Grundausstattung des  Beauty-Beutels in der Handtasche gehören.

Tipp der Redaktion:

NailSpa von Allessandro in vier verschiedenen Duftrichtungen (Acetonfrei)

alessandro NailSpa Nagellackentferner rose, 135 ml, 1er Pack (1 x 135 ml)
  • Der NailSpa Nagellackentferner entfernt nicht nur schnell und schonend Nagellack sondern pflegt gleichzeitig durch eine einmalige pflegende Formel.
  • Der Nagellackentferner duftet dezent nach Rose.
  • Für brüchige Nägel ist der Nagellackentferner Rose besonders geeignet.
  • Der Nagellackentferner ist Teil der Nagelpflege-Linie NailSpa von alessandro.
  • Lieferumfang: alessandro Nagellackentferner Rose, 1 x 135ml.